-  Landeshauptarchiv Schwerin
 -  09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)
Keine Klassifikation vorhanden
09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806) -
1145 Sachakten   1   -   10   »

Laufzeit

Signatur

Titel

OAI-PMH
   

Signatur: 999
Titel: Prozessart: Appellationis (primae et secundae), nunc (1618) executoriales in puncto expensarum; Anerkennung von Urkunden und Eidesleistung des Hermann Schilling, Notar und später Ratsherr zu Rostock, über seine Mitwirkung bei der Abfassung der Erbschafts-Disposition seines Freundes Matthias von Vieregge in einem Streit unter den Kindern des Matthias von Vieregge um die Erbschaft des Vaters und der Brüder Daniel und Samuel von Vieregge, auch zwischen Joachim von Vieregge und Joachim von Zitzewitz um das "Vorwerk vor Lassan"; Joachim von Vieregge hatte seinem Schwager Joachim von Zitzewitz 1616 angeblich Gewalttätigkeiten angedroht; der betrachtete dies als "öffentliche Absage"; das RKG lehnte 1616 seine Zuständigkeit ab
Enthält: Kläger: Victor (Vicke), Joachim und Jacob von Vieregge auf Rossewitz und Zapkendorf im Amt Güstrow und Fienstorf im Amt Ribnitz (Bekl. in der 1. Instanz); Beklagter: Joachim von Zitzewitz auf Groß Gugulow (Gisgukow?), zeitweise zu Speyer, ab 1618 auf Mutrin(?) und Nippoglense, namens seiner Frau Anna, geb. von Vieregge, und Georg von Krockow, polnischer Rittmeister, auf Nauenhof, Krockow, Rossitz und Wusseken in Pommern(?), namens seiner Frau Ida, geb. von Vieregge (Kl. in der 1. Instanz); Prokuratoren: Kl.: Sebastian Wolff, Dr.; Christian Schröter, Dr. (1617) Bekl.: Peter Paul Steuernagel, Lt.
Enthält auch: Eheverträge zwischen Joachim und Anna von Zitzewitz 1579 und zwischen Georg und Ida von Krockow 1595 (Acta priora, Bl. 43-61) und das "Concept" des Matthias von Vieregge 1591 über die Verteilung seines Besitzes unter den Kindern (a.a.O., Bl. 209-249); Dokumente über Streitigkeiten um das Gut Vorwerk: Vergleich des Matthias von Vieregge mit den Gläubigern des Joachim von Zitzewitz 1590 (a.a.O., Bl. 490-93), auch Quittungen der Hauptgläubiger Ulrich von Blücher auf Daberkow in Vorpommern und seiner Frau (a.a.O., Bl. 511-19), Vereinbarung zwischen Matthias von Vieregge und Joachim von Zitzewitz 1590 (a.a.O., Bl. 791-96), Vertrag über die Verpfändung des Guts Vorwerk an Matthias von Vieregge und der Konsensbrief des Herzogs von Pommern-Wolgast 1590 (a.a.O., Bl. 342-59), Dokumente über die Mutung des Lehnsguts Vorwerk durch Matthias von Vieregge und seine Söhne aus den Jahren 1593-1600 (a.a.O., Bl. 519-23), Aktenstücke aus den Streitigkeiten vor mecklenburgischen und pommerschen Gerichten und dem RKG seit 1600 (a.a.O., passim), dabei die Urteile des RKG in dem Prozeß des Joachim von Zitzewitz gegen die Kl. und des Heinrich Stiglitz, Schreiber zu Vorwerk, gegen die Kl. 1605 mit Freisprüchen der Kl. (a.a.O., Bl. 147-51), herzoglich pommersche Bestätigung der Verpfändung des Guts Vorwerk und des Lehnsbriefs für Matthias von Vieregge 1602 für seine Söhne (a.a.O., Bl. 143-45) und ein Auszug aus einem Kommissions-Vergleich über Streitigkeiten um die Abrechnung über Einnahmen aus dem Gut Vorwerk, mit einem herzoglichen Konsensbrief 1608 (a.a.O., Bl. 156-68); Aktenstücke aus Streitigkeiten des Joachim von Zitzewitz mit Dietrich von Schwerin, der in das Gut Mutrin eingewiesen worden war, um die Herausgabe von Urkunden über das Gut seit 1604 (a.a.O., Bl. 668ff) und eine Rechtsbelehrung der Juristen-Fakultät Wittenberg in der peinlichen Klage des Victor von Vieregge gegen Tönnies Schellitz und Tobias Kempe vor dem pommerschen Hofgericht zu Wolgast 1607 (a.a.O., Bl. 153-55); zahlreiche Schreiben des Joachim von Zitzewitz an den Kammerrichter wegen Beschleunigung des Verfahrens 1616-1618 (passim); Aufstellung über Prozeßkosten (Q 15), auch über den Botenlohn in einem Prozeß des Joachim von Zitzewitz gegen Mitglieder der Familie von Maltza(h)n und die "Taxa der Münzsorten, wie sie im Kaiserl. Cammergericht genommen werden" (praes. 1619); Attest des Christopherus Heniochus, Doktor der Medizin zu Rostock, 1614 (Q 12); Auszüge aus der Hofgerichts-Ordnung und Gemeine Bescheide aus den Jahren 1571, 1606 und 1611 (Acta priora, Bl. 622-26 und 790-91)
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 999

OAI-PMH
   

Signatur: 998
Titel: Prozessart: Appellationis primae (beendet durch außergerichtlichen Vergleich); Einsetzung einer Kommission "in summarissimo possessorio" und Ablehnung der dafür bestimmten Personen in dem Streit um die Gerichtsbarkeit zu Thulendorf und Klein Lüsewitz; das Hofgericht nahm gegen die Appellation des Kl. Stellung
Enthält: Kläger: Matthias von Vieregge auf Rossewitz und Fienstorf sowie Johann vom Wolde (Walde), Verwalter des Guts Fienstorf (Bekl. in der 1. Instanz); Beklagter: Dietrich von Bevernest auf Lüsewitz im Amt Ribnitz (Kl. in der 1. Instanz); Prokuratoren: Kl.: Lorenz Vomelius, Dr. Bekl.: Johann Jacob Kremer, Dr.
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 998

OAI-PMH
   

Signatur: 997
Titel: Prozessart: Appellationis; Mandat über die sofortige Bezahlung in einem Streit um die Haftung des Kl. für eine Schuld des Joachim von Zitzewitz aus einer Mitbürgschaft seines Vater Jacob von Zitzewitz für eine Obligation des Ludwig von Grape(?) (Graven) auf Naugard in Hinterpommern(?) für Paris von Hahn, Erblasser der Frau des Bekl.; der Kl. hatte von seinem Schwiegersohn Joachim von Zitzewitz das "Vorwerk vor Lassan" in Vorpommern als Pfandgut übernommen
Enthält: Kläger: Matthias von Vieregge auf Rossewitz und Fienstorf (Bekl. in der 1. Instanz); Beklagter: Khune Wolffradt von Bassewitz auf Maßlow im Amt Mecklenburg, namens seiner verstorbenen Frau Catharina, geb. von Bülow (Kl. in der 1. Instanz); Prokuratoren: Kl.: Johann Melchior Reinhardt, Dr. Bekl.: Sebastian Wolff, Dr.
Enthält auch: Auszug aus dem Testament der Frau des Bekl. (o.J.; Acta priora, Bl. 38-39); Aktenstücke über Appellationen des Joachim von Zitzewitz in seinem Streit mit seinen Gläubigern und dem Kl. vor mecklenburgischen und pommerschen Gerichten u.a. wegen eines Vergleichs seit 1590 (a.a.O., passim); Schreiben des Bekl. an den Kammerrichter mit der Bitte um Beschleunigung des Verfahrens 1600-1601 (nach Q 10); Rechtsbelehrung der Juristen-Fakultät Ingoldstadt 1595 (Acta priora, Bl. 81-82)
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 997

OAI-PMH
   

Signatur: 996
Titel: Prozessart: Appellationis secundae (Rücknahme der Klage wegen außergerichtlichen Vergleichs); Einleitung einer Widerklage und Fortsetzung des Verfahrens trotz Appellation an das RKG in einem Streit um die Gerichtsbarkeit zu Thulendorf und Klein Lüsewitz im Amt Ribnitz; das Hofgericht traf eine Entscheidung "in momentanea possessione" zugunsten des Bekl. und hielt die Androhung einer Strafe von 1000 Reichstalern bei Verletzung dieser Entscheidung durch den Kl. trotz Appellation des Kl. für statthaft
Enthält: Kläger: Matthias von Vieregge auf Rossewitz im Amt Güstrow und Fienstorf im Amt Ribnitz, für sich und seinen Sohn Vicke (Bekl. in der 1. Instanz); Beklagter: Dietrich von Bevernest, Hofgerichtsrat zu Güstrow, auf Lüsewitz im Amt Ribnitz und Gülitz im Amt Neukalen(?) (Kl. in der 1. Instanz); Prokuratoren: Kl.: Lorenz Vomelius, Dr. Bekl.: Johann Jacob Kremer, Dr.
Enthält auch: Pfandverschreibungen des Barthold von Hoge (Hohe) auf Fienstorf 1415 für Dietrich von Bevernest auf Lüsewitz und des Jürgen von Hoge auf Fienstorf 1546 für Gregor von Bevernest auf Lüsewitz über Rechte an den strittigen Dörfern (Kommissionsbericht, Bl. 75-82); Dokumente über die Ausübung der Gerichtsbarkeit in den strittigen Dörfern: Urfehde von 1570 der Tilsche Langejohann, die wegen Kindesmord in Klein Lüsewitz verhaftet, dann aber auf Fürsprache mehrerer Personen gegen eine Sühnezahlung freigelassen wurde (a.a.O., Bl. 82-86); Kommissionsbericht des Bekl. 1586 als Gerichtsherr im Fall des nach Gewalttätigkeiten verstorbenen Pastors Franz Friese zu Thulendorf; angeklagt wurde u.a. Heinrich Keding, Krüger zu Thulendorf (o.Q., am Schluß der Akte); auch zwei Rechtsbelehrungen der Juristen-Fakultät Rostock 1586 in diesem Fall, u.a. über die Kompetenz zum Zeugenverhör in peinlichen Sachen (Kommissionsbericht, Bl. 86-87); Aktenstücke über die Streitigkeiten der Parteien um die Gerichtsbarkeit im Fall des wegen Totschlags angeklagten Claus Brudersdorf, auch eine Rechtsbelehrung der Juristen-Fakultät Rostock in diesem Fall 1593 (a.a.O., Bl. 88-89); Aktenstücke über den Fall der Anneke Ronnekendorf, die wegen Unzucht mit Erasmus Moller, Pfarrer zu Thulendorf, inhaftiert worden war, u.a. die Fürbitte mehrerer Personen für die Angeklagte 1594 (a.a.O., Bl. 101-106); Kommissionsbericht des Dietrich von Maltzan auf Ulrichshusen im Amt Stavenhagen, des Dr. Johannes Albinus, Dr. Ernst Cothmann und des Johann Kellermann, Bürgermeister zu Rostock, 1594, enthaltend u.a. ein Schreiben des Vicke von Vieregge an einen Gutsuntertanen mit dem Verbot, vor dieser Kommission als Zeuge auszusagen (a.a.O., Bl. 72-73); Aktenstücke aus dem Prozeß des Kl. gegen den Bekl. wegen Beleidigung und Besitzstörung (turbata possessio) 1596 (Q 11), auch ein Aktenstück aus dem Prozeß des Heinrich vom Stein gegen Johann Damith(?) 1595 vor dem RKG über dieAufhebung der Ladung und eine Strafe, zahlbar an den kaiserlichen Fiskus (Q 12); Schreiben der Juristen-Fakultät Leipzig 1594 (Original; Acta priora, praes. 1594) und Rechtsbelehrungen (z.T. auf Ersuchen und zugunsten des Kl.) der Juristen-Fakultät Greifswald 1594 und 1596 (a.a.O., Nr. 10; Q 29, Beilage G und J) und der Juristen-Fakultät Frankfurt an der Oder 1594 (Q 29, Beilage H); "refutoriales" des Hofgerichts 1595 (Acta priora, Nr. 38); Auszug aus der Neuen Hofgerichts-Ordnung (Q 29, Beilage K)
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 996

OAI-PMH
   

Signatur: 995
Titel: Prozessart: Appellationis secundae (Hinweis auf Güteverhandlungen);Streit um Erbschaftsfragen
Enthält: Kläger: Ewald und Robert (Rupertus) von Vieregge; Beklagter: Dietrich von Vieregge auf Wokrent im Amt Schwaan, Otto von Vieregge auf Weitendorf und Matthias von Vieregge auf Rossewitz im Amt Güstrow als Vormünder der Söhne und Erben des Valentin von Vieregge; Prokuratoren: Kl.: Johann Conrad Streitter, Lt. Bekl.: Bernhard Kühorn, Dr.
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 995

OAI-PMH
   

Signatur: 994
Titel: Prozessart: Appellationis (primae) (beendet durch außergerichtlichen Vergleich); Streit unter den Söhnen des Christoph von Vieregge um das väterliche Erbe, insbesondere um das Lehnsgut Benitz im Amt Schwaan(?) und das Pfandgut(?) Dammerstorf im Amt Gnoien
Enthält: Kläger: Rupertus von Vieregge auf Benitz im Amt Schwaan; Beklagter: Ewald von Vieregge auf Benitz; Prokuratoren: Kl.: Bernhard Kühorn, Dr. Bekl.: Christoph Behem, Dr.
Enthält auch: Gerichtlicher Vergleich zwischen den Parteien 1582 (nach Q 7)
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 994

OAI-PMH
   

Signatur: 993
Titel: Prozessart: Citationis (protractae iustitiae); Streit um die Wiedereinlösung des Guts Bartelshagen im Amt Ribnitz; Behauptung des Kl., daß er seine Klage bereits vor vier Jahren beim Hofgericht eingereicht habe, daß aber daraufhin nichts passiert sei und daß auch die promotoriales des RKG 1563 nichts genutzt hätten
Enthält: Kläger: Georg von Vieregge, ab 1568 seine Witwe Catharina, geb. von Hahn, zu Ribnitz; Beklagter: Herzogin Ursula von Mecklenburg als Äbtissin des Klosters Ribnitz und der Konvent des Klosters; Prokuratoren: Kl.: Georg Berlin, Dr. Bekl.: Melchior Schwartzenberger, Dr.; Georg Rotacker, Dr. (1565)
Enthält auch: Herzogliche Bestätigung der Rechte an den Gütern Wokrent, "Hof Mölen" (Mühlengeez?), Groß Belitz und Boldenstorf im Amt Schwaan und Bartelshagen im Amt Ribnitz 1440 für Otto und Johann von Vieregge und ein Revers des Klosters Ribnitz 1475 über die Rückgabe des angekauften Guts Bartelshagen; beide Urkunden beglaubigt von Rektor und Konzil der Universität Rostock 1564 (Q 7-8)
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 993

OAI-PMH
   

Signatur: 992
Titel: Prozessart: Appellationis;Einweisung in den Besitz in einem Prozeß des Bekl. gegen die Erben des Karsten Möllendorf wegen Schuldforderungen; die Kl. schalteten sich in den Prozeß ein, u.a. weil der Vater des Bekl. angeblich noch Schulden aus der Verwaltung der Kirchen-Ökonomie zu Parchim hatte
Enthält: Kläger: Jacob Veisan (Voysan), Bürgermeister zu Parchim, und andere Bürger der Stadt (Nebenbekl. in der 1. Instanz); Beklagter: Johann Ballig zu Rostock (Kl. in der 1. Instanz); Prokuratoren: Kl.: Conrad Fabri, Dr. Bekl.: ./.
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 992

OAI-PMH
   

Signatur: 991
Titel: Prozessart: Appellationiis; Verweisung des Kl. auf ein Verfahren in petitorio in einem Streit um Ansprüche auf die Güter Neuhof, Schaliß und Boissow (Besau) im Amt Wittenburg
Enthält: Kläger: Baron Friedrich von Vegesack, Hauptmann, auf Zühr im Amt Wittenburg (Bekl. in der 1. Instanz); Beklagter: Hauptmann Bogislaw Helmut von Maltzan auf Wolde im Amt Stavenhagen und in Vorpommern als Kurator des gemütskranken Landmarschalls Claus Ludwig von Hahn auf Remplin im Amt Stavenhagen sowie Just von Gensow (Gensau, Geisow), für sich und als Kurator seiner Mutter, Witwe des Geheimrats von Gensow, geb. Baronesse von Hahn (Kl. in der 1. Instanz); Prokuratoren: Kl.: Johann Paul Besserer, Lt. Bekl.: Gotthard Johann Hert, Lt.
Enthält auch: Vertrag über den Verkauf der strittigen Güter durch die Vormünder der Tochter des Oberst Ägidius Christopher von Lützow an Georg Christoph von Hammerstein, Geheimer Rat des Herzogs von Braunschweig-Lüneburg, und der entsprechende herzogliche Konsens 1682 (o.Q., Nr. 13, Beilagen A-B); Verträge innerhalb der Familie von Hammerstein über die Erbschaft des Georg Christoph von Hammerstein, u.a. über Gelder im Gut Equord im Bistum Hildesheim, 1688 und Testament der Anna Hedwig von Hammerstein, geb. von Pentz, Witwe des Georg Christoph von Hammerstein, 1714 enthaltend u.a. die Einsetzung der Barbara Hedwig von Hammerstein, Tante der Bekl., in das Gut Neuhof (o.Q., Nr. 17-18); Schenkung der strittigen Güter, der Gelder in dem Gut Equord und der Güter Drönnewitz im Amt Wittenburg und Stintenburg im Herzogtum Lauenburg durch den Freiherrn Georg Wilhelm von Hammerstein, preußischer Geheimer Kriegsrat, an den König von Preußen 1732 und Schenkung dieses Besitzes 1740 durch den König an den Prinzen August Ferdinand, dabei auch das iuramentum fidelitatis der Pächter und des Forstinspektors, der Eid der Gutsuntertanen und eine Mitteilung an den zuständigen Pastor, auch ein Dokument über die Einsetzung des Forstinspektors 1737 und ein Zusatz zum Hausvertrag zwischen Mecklenburg und Preußen über die Bestätigung der Vorrechte des Guts Drönnewitz (o.Q., Nr. 15, Beilagen 1-5); Vertrag über den Verkauf der strittigen Güter und der Güter Bentin im Amt Gadebusch und Drönnewitz im Amt Wittenburg durch den Prinzen August Ferdinand an den Kl. mit der Zustimmungs-Erklärung des preußischen Königs 1761, auch Quittungen über die Bezahlung der Kaufsumme und Aktenstücke über das Scheitern der Übergabe der Güter an den Kl. 1762 (o.Q. Nr. 11-12, Nr. 15(???), Beilage 6, und Acta priora, Nr. 13, Beilagen 3-6); Rechtsbelehrung der Juristen-Fakultät Gießen 1764 (Acta priora, Nr. 40)
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 991

OAI-PMH
   

Signatur: 990
Titel: Prozessart: Appellationis; Einleitung einer Widerklage in einem Streit um Beleidigungen
Enthält: Kläger: Christian Thurmann zu Plau (Bekl. in der 1. Instanz); Beklagter: Dietrich von Stralendorf und Konsorten (Kl. in der 1. Instanz); Prokuratoren: Kl.: Sebastian Wolff, Dr.; Marsilius Bergner, Dr. (1602) Bekl.: ./.
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 990
1145 Sachakten   1   -   10   »