-  Landeshauptarchiv Schwerin
 -  09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)
Keine Klassifikation vorhanden
09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806) -
1145 Sachakten   1   -   10   »

Laufzeit

Signatur

Titel

OAI-PMH
   

Signatur: 105
Titel: Prozessart: Appellationis; Zuständigkeit des RKG in einem Streit um die Einweisung des Bekl. in das Gut des Kl. wegen einer Bürgschaft des Kl. und der Landräte Joachim von Voß und Joachim von Warburg für eine Anleihe der mecklenburgischen Stände über 19000 Gulden
Enthält: Kläger: Claus von Hahn, mecklenburgischer Landrat und Erbmarschall, auf Basedow im Amt Stavenhagen (Bekl. in der 1. Instanz); Beklagter: Thomas von Ahlefeld auf Gaarz im Herzogtum Holstein (Kl. in der 1. Instanz); Prokuratoren: Kl.: Johann Rolemann, Dr. Bekl.: Johann Carl Müeg, Dr.
Enthält auch: Auftrag der mecklenburgischen Herzöge an den "engen und kleinen Ausschuß" der Ritter- und Landschaft 1623 zur Abtragung der Kontribution von 1 Million Gulden, Mandat der Herzöge 1635, daß kein einzelner Bürge, sondern das Staatswesen für die Landschaftsschulden haftbar sei, und eine Vollmacht der Ritter- und Landschaft des Wendischen Kreises zu Verhandlungen über die Regulierung von Schulden und die Entlastung der betreffenden Bürgen 1649, auch eine Abrechnung über die 1626-49 aus der Anleihe restierenden 26000 Gulden an Zinsen und Unkosten (Q 3, Beilagen)
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 105

OAI-PMH
   

Signatur: 326
Titel: Prozessart: Appellationis, nunc (1637 et 1676) citationis ad reassumendum; Zuständigkeit des Land- und Hofgerichts in einem Streit um eine Forderung von 800 Goldgulden aus einem Vertrag über den Kauf einer Schiffsladung Roggen; Einrede der Kl., daß sie den Vertrag nicht erfüllen konnten, weil das Schiff, das verabredungsgemäß in Warnemünde entladen werden sollte, nach Rostock fuhr und dort von dem über die Teuerung erbitterten "Pöfell" geplündert wurde; Hinweise, daß der Rostocker Rat dann das Schiff beschlagnahmte und den Verkauf des Roggens kontrollierte
Enthält: Kläger: Arendt (Arnold) von Scheven und Titke Maeß, Brauer und Bürger zu Rostock, für sich und Christian von Thienen (Thenen), Hans Rekentroch und Heinrich Eggers, Kaufleute und Bürger zu Rostock (Bekl. in der 1. Instanz), ab 1677 Dr. Andreas Amsel und Dr. Thomas Schmidt zu Rostock, namens der Erben des Christian von Thienen; Beklagter: Borchard Lüders (d.J.), Kaufmann zu Lübeck (Kl. in der 1. Instanz), ab 1668 als Erben der Ratsherr Berendt Frese und Claus Semmelhake zu Lübeck; Prokuratoren: Kl.: Johann Schaumberger, Lt.; Jonas Eucharius Erhardt, Dr. (1634); Johann Ulrich Stieber, Dr. (1638); Franz Philipp Högele, Dr. (1677) Bekl.: Johann Friedrich von Broich, Dr.; Johann Philipp Nidderer, Lt. (1668)
Enthält auch: Protokoll der Verhandlungen vor einer Kommission zur gütlichen Regelung 1625 (Acta priora, Bl. 67-85); Interzessionsschreiben des Lübecker Rats und Schreiben des Dr. Otto Tancke, Syndicus des Lübecker Rats, an seinen Vetter Marcus Tancke, Bürgermeister zu Rostock, 1625 (a.a.O., Bl. 94-102 und 201-203); Auszug aus dem Güstrower Erbvertrag 1584 (a.a.O., Bl. 53-60)
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 326

OAI-PMH
   

Signatur: 471
Titel: Prozessart: Appellationis (primae, secundae et tertiae), nunc (1604 et 1605) citationis ad reassumendum; Androhung einer Geldstrafe in einem Streit um die Deponierung von 6935 Gulden durch die Kl. aus Schuldverschreibungen für Adam von Podewils; Einrede der Kl. wegen der Zession dieser Forderungen; Behauptung der Bekl., daß diese Zession ungültig sei, da sie "in fraudem creditorum" erfolgt sei
Enthält: Kläger: Heinrich von Bülow auf Zibühl im Amt Crivitz und Joachim von Bülow als Erben des Heinrich von Bülow (d.Ä.) auf Zibühl (Bekl. in der 1. Instanz); Beklagter: Dr. Friedrich Heine, Bürgermeister zu Rostock, und ab 1605 Dr. Jacob Heine als Bevollmächtigte zahlreicher mecklenburgischer Adliger und anderer Gläubiger des Adam von Podewils auf Demmin in Vorpommern (Kl. in der 1. Instanz); Prokuratoren: Kl.: Andreas Pfeffer, Dr. Bekl.: Sebastian Wolff, Dr.
Enthält auch: Schuldverschreibungen des Heinrich von Bülow (d.Ä.) für Adam von Podewils 1557-73 (u.a. für eine Reise nach Speyer), Zession dieser Forderung an Joachim von Wopersnow, Otto von Wackerbarth, Dompropst zu Schwerin, und Jürgen von Bülow sowie die herzogliche Bestätigung dieser Zession 1573, die dann u.a. an Jörg Tesmar vererbt wurde (Acta priora, 5-10, 24-32, 45-49 und 74); Schuldverschreibung des Adam von Podewils für Leveka von Sperling, geb. von Bülow, Witwe des Jürgen von Sperling auf Schlagstorf ("Klagerstorp") 1561 (a.a.O., Bl. 121-26); Proklam an die Gläubiger des Adam von Podewils 1600 mit den Vollzugsberichten der Räte zahlreicher Städte in Norddeutschland (a.a.O., passim)
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 471

OAI-PMH
   

Signatur: 776
Titel: Prozessart: Appellationis; Streit um die Bezahlung von 2000 Reichstalern, die von den Bekl. als Bürgen für den Kl. ausgelegt und nun zurückgefordert wurden; Einrede des Kl., er habe die Gelder für seine Mündel, die Freiherrn Jürgen und Berend Lütke von Maltzan, aufgenommen; das Hofgericht verurteilte den Kl. zur Zahlung und verwies ihn auf einen Regreß gegen seine Mündel
Enthält: Kläger: Freiherr Joachim von Maltzan zu Wartenberg und Penzlin (Bekl. in der 1. Instanz); Beklagter: Claus von Holstein auf Ankershagen im Amt Neustadt und Clemens von Wangelin, Pfandherr auf Schönhausen im Amt Stargard (Kl. in der 1. Instanz); Prokuratoren: Kl.: Peter Paul Steuernagel, Lt. Bekl.: Martin Khun, Lt. (1615)
Enthält auch: Revers des Kl. 1597 über die Schadloshaltung des Bürgen Berend von Wangelin, Pfandherr auf Schönhausen im Amt Stargard, und Quittung des Berend von Arnim auf Gerswalde in Brandenburg 1611 über den Empfang von Geldern aus der Bürgschaft des Berend von Wangelin (Acta priora, Bl. 53-57); Auszug aus der Hofgerichts-Ordnung (a.a.O., Bl. 47-48)
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 776

OAI-PMH
   

Signatur: 1071
Titel: Prozessart: Appellationis; Einhaltung eines Vertrags und Einleitung des Vollstreckungsverfahrens in einem Streit um die Einweisung der Bekl. in einen Teil des Guts Kreckow und die Räumung dieses Besitzes durch die Kl.
Enthält: Kläger: Christoph von Tiepling, Bürgermeister zu Pasewalk in Vorpommern und Gutsbesitzer auf Kreckow im Amt Stargard, und sein Sohn Heinrich von Tiepling (Bekl. in der 1. Instanz); Beklagter: Zacharias und Andreas von Oldenflieth auf Zusdom und Golin (Kollien, Ballin??) in Vorpommern(?) und Jochim von Manteuffell auf Rattay im Amt Stargard als Vormünder der Kinder des Bisbro (Bisibor) von Oldenflieth, Pfandherr auf Kreckow (Kl. in der 1. Instanz); Prokuratoren: Kl.: Georg Amandus Wolff, Dr. Bekl.: Marsilius Bergner, Dr.
Enthält auch: Verpfändung sämtlicher Güter durch Christoph von Tiepling an Georg und Bisbro von Oldenflieth 1579 (o.Q., nach dem 14.1. 1602); Verpfändung von Teilen der Güter Kreckow und Groß Daberkow im Amt Stargard durch Lippold und Matthias von Oertzen auf Helpt im Amt Stargard als Vormünder der Kinder des Jürgen von Tiepling an Christoph von Tiepling und Revers des Christoph von Tiepling wegen der Bezahlung der auf den Gütern lastenden Schulden 1598 (23.12.1600, Beilage A, und nach dem 20.3. 1601); Aktenstücke aus dem Konkurs des Christoph von Tiepling, u.a. eine Aufstellung über seine Schulden, und aus dem Streit der Kl. mit den Vormündern des Jürgen von Tiepling 1600 (passim); Vertrag von 1600 und Kommissions-Vergleich von 1601 zwischen den Parteien (nach dem 20.3. und 31.12. 1601)
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 1071

OAI-PMH
   

Signatur: 67
Titel: Prozessart: Citationis (primae), nunc (1573) executorialium; Streit um Beleidigungen in Schreiben des Bekl. an die Kommission zur Visitation des RKG und an den Kammerrichter, in denen er unter Androhung einer Klage die Zurückgabe von Urkunden durch den Kl. und Schadensersatz wegen Pflichtverletzungen verlangte; der Nebenbekl. wurde als Verfasser dieser Schreiben angeklagt; das RKG bestellte Dr. Grönberger als Prokurator ex officio und verurteilte die Beklagten 1573 zu einer Geldstrafe von 50 Gulden rheinisch
Enthält: Kläger: Dr. Germanus Erndlin, RKG-Prokurator zu Speyer, ab 1573 Lt. Eobaldus Syl(v)ius, RKG-Prokurator, als Kurator der Witwe Maria Erndlin; Beklagter: Friedrich Ritter von Spedt zu Wismar, früher "Hofdiener" und Rat des Kaisers, dann mecklenburgischer Rat, und als Nebenbekl. Albertus Karckhoff (Kirchhof), stud. jur., zu Rostock; Prokuratoren: Kl.: David Capito, Dr.; Georg Kirwang, Dr. (1572) Bekl. und Nebenbekl.: Johann Grönberger, Dr.
Enthält auch: Urkunde des Weyrich von Gemmingen zu Amselfeld über den Empfang und die Verwahrung von 2400 Gulden 1545 (Q 20); Aktenstücke aus dem Prozeß des Bekl. gegen den Herzog von Braunschweig-Lüneburg wegen einer Schuldforderung von 7000 Talern aus den Jahren 1564-1566 (passim); Bestätigung des Rats zu Wismar 1567, daß der Bekl. von einer Reise zum kaiserlichen Hof erst jetzt zurückgekommen sei (Q 9); Promotorialschreiben des Kaisers Maximilian II. an das RKG 1567-68 (Q 8, Q 27); Ablehnung der rechtlichen Vertretung, die Dr. Lorenz Karckhoff im Namen des in Wien weilenden Bekl. beantragt hatte, durch die RKG-Prokuratoren Dr. Georg Berlin, Lt. Reichardt, Dr. Ramminger und Dr. Heinrich Burckhardt, 1567, mit der Bitte an den Kammerrichter, einen anderen Prokurator zu bestimmen (Q 55, Q 59); Aufstellungen über die Prozeßkosten (Q 69, Q 71, Q 75)
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 67

OAI-PMH
   

Signatur: 332
Titel: Prozessart: Appellationis; Streit um die Einweisung in die Güter des Matthias von Thun
Enthält: Kläger: Peter von Thun auf Schlemmin in Vorpommern als Vormund der Kinder seines Bruders Matthias von Thun auf Zepelin im Amt Bützow; Beklagter: Jochim und Georg von der Osten, Claus von Hahn und andere Gläubiger des Matthias von Thun; Prokuratoren: Kl.: Mauritius Breunle, Lt. Bekl.: ./.
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 332

OAI-PMH
   

Signatur: 487
Titel: Prozessart: Appellationis cum ordinatione (Anordnung von Güteverhandlungen); Verfahren in Abwesenheit der Bekl. in einem Streit um die Abfindung derHeilwig Hedwig von Behr aus den Behr'schen Lehns- und Familiengütern Nustrow, Stassow, Lübchin und Grammow im Amt Gnoien, insbesondere um die Einschätzung des Werts dieser Güter, um eine Aussteuer von 2000 Taler und ein Legat von 500 Talern
Enthält: Kläger: Landdrost Christian Friedrich von Bülow auf Kritzow im Amt Crivitz, namens seiner Frau Heilwig Hedwig, geb. von Behr; Beklagter: Witwe Margaretha Hedwig von Behr auf Nustrow im Amt Gnoien, geb. Freiin von Lützow, zunächst verheiratet mit dem dänischen Kammerherrn Gideon von der Lühe, dann mit dem dänischen Kammerherrn Joachim Ehrenreich von Behr, Amtmann zu Apenrade und Lügumkloster, auf Grammow und Lübchin im Amt Gnoien, und ihr Sohn, der Kammerherr Georg von Behr auf Kölzow im Amt Ribnitz; Prokuratoren: Kl.: Johann August Buchholtz, Dr. Bekl.: ./.
Enthält auch: Eheverträge zwischen Margaretha Hedwig und Joachim Ehrenreich von Behr 1757 und zwischen Heilwig Hedwig und Christian Friedrich von Bülow 1780 (Q 23-24); Berechnungen des Werts der Behr'schen Güter durch die Parteien (die mecklenburgischen Besitzungen wurden mit 100-120000, die pommerschen mit ca. 18000 Reichstaler angesetzt), dabei auch Aufstellungen über die auf den Gütern lastenden Schulden (Q 18-19, 25-26 und 37); Dokumente über die Vererbung des Lehnsguts Friedrichsdorf im Amt Bukow in der Familie von Winterfeldt, der Lehnsgüter Grambow im Amt Schwerin(?) und Ganzow im Amt Gadebusch in der Familie Thomsen und der Lehnsgüter in der Familie von Wendland 1784-88 (Q 27-29); eidesstattliche Aussagen von Schweriner Advokaten über die Kaufpreise und Käufer folgender Güter: Lehnenhof, Tüzen, Westenbrügge und Wustrow im Amt Bukow, Beidendorf, Scharfstorf und Wendelstorf im Amt Grevesmühlen, Damelow, Schlagstorf und Ventschow im Amt Mecklenburg, (Klein) Brütz im Amt Schwerin, Radepohl, Rubow und Wessin im Amt Crivitz, Klein Poserin im Amt Lübz, Borkow im Amt Sternberg und Boddin, Raguth, (Groß und Klein) Renzow und Zühr im Amt Wittenburg aus den Jahren 1784-87, auch ein Auszug aus dem 1778 publizierten Hufen-Kataster des Amts Gnoien über die Güter Lübchin und Nustrow (Q 31-36); Urteile des Hofgerichts zu Greifswald und des Obertribunals zu Wismar über Lehnsgüter der Familie von Behr 1757-68 (Q 41-43) sowie die Rechtsbelehrung einer Juristen-Fakultät 1786 (Q 22)
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 487

OAI-PMH
   

Signatur: 779
Titel: Prozessart: Appellationis (primae et secundae); Streit um eine Forderung von 938 Reichstalern, die der Bekl. als Bürge für den Kl. bezahlt hatte; Einrede des Kl., der Bekl. habe vor dem brandenburgischen Kammergericht schon Gelder erstritten; der Bekl. wurde im Vollstreckungsverfahren durch das Hofgericht 1616 gegen Kautionsleistung in das Gut Kittendorf des Kl. eingewiesen, obwohl der Prozeß am RKG rechtshängig war; daraufhin gab der Kl. das Prozessieren am RKG auf
Enthält: Kläger: Freiherr Joachim von Maltzan zu Wartenberg und Penzlin (Bekl. in der 1. Instanz); Beklagter: Jürgen von Bredow auf Hoppenrade und Liebenberg in Brandenburg(?) (Kl. in der 1. Instanz); Prokuratoren: Kl.: Peter Paul Steuernagel, Lt. Bekl.: Christian Schröter, Dr.
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 779

OAI-PMH
   

Signatur: 1072
Titel: Prozessart: Appellationis; Beschlagnahme von Korn in einem Streit um die angeblich der Kirche zu Eichhorst gehörende "Catharinen-Hufe"
Enthält: Kläger: Berend von Lübberstorf auf Lübbersdorf sowie Anton und Jürgen von Lübberstorf auf Genzkow im Amt Stargard; Beklagter: Heinrich von Rieben auf Eichhorst im Amt Stargard; Prokuratoren: Kl.: Johann Gödelmann, Dr. Bekl.: Christoph Behem, Dr.
Enthält auch: Auszüge aus den Kirchenbüchern von 1505 und 1554 und aus dem "Visitirbuch" von 1578 (Acta priora, Bl. 17-18, und Kommissionsbericht, vor der Zeugenbefragung); Aktenstücke aus dem Streit der Parteien und des Kl. mit den Kirchen-Visitatoren seit 1574, dabei Schreiben des Pastors zu Eichhorst und der Kirchenvorsteher u.a. an den Superintendenten (passim); Kommissionsbericht des Rats zu Neubrandenburg 1586 (o.Q., am Schluß der Akte)
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 1072
1145 Sachakten   1   -   10   »