6169 Sachakten    1 - 10  » 


 -  Landeskirchliches Archiv Schwerin und Kirchenkreisarchiv Mecklenburg   »  
 +  03.01.02.R-Z Oberkirchenrat Schwerin, Specialia, Abteilung 4: Ru-Zw   »  
625. Ruchow, ab 1912 kombiniert mit Groß Upahl   »  
626. Rühlow, s. a.: Glienke, Sadelkow   »  
627. Rühn, s. a.: Baumgarten VI 42 d (Mappe 4)   »  
628. Ruest, s. a.: Mestlin   »  
629. Rumpshagen, s. a.: Groß Lukow-Groß Flotow 1651-1701, 1713-1783, Ankershagen 1701-1713 und seit 1783   »  
630. Russow, s. a.: Biendorf (ab 1926)   »  
631. Ruthenbeck, s. a.: Zapel   »  
632. Sabel, s. a.: Burg Stargard (dort liegen zum Teil auch Akten vom Sabelschen Fonds)   »  
633. Sadelkow, s. a.: Rühlow   »  
634. Salow, siehe: Friedland   »  
635. Sandhagen,s. a.: Friedland, Schwichtenberg   »  
636. Sanitz, s. a.: Thulendorf   »  
637. Sarmstorf, s. a.: Lüssow, Kritzkow (ab 1967)   »  
638. Satow K. Kr. Güstrow, s. a.: Zislow (seit 1886), Leizen (1830-1873 und 1912-~1930), Suckow (die Kapelle wurde 1763 abgebrochen) (die vorhandenen Akten liegen bei Satow)   »  
639. Satow K. Kr. Rostock-Land   »  
640. Schillersdorf, zur Parochie Schillersdorf gehören: Babke, Blankenförde, Roggentin, Qualzow; s. a.: Kakeldütt, Kratzeburg   »  
641. Schlagsdorf, s. a.: Ratzeburg-Fürstentum   »  
642. Schlakendorf, siehe: Neukalen   »  
643. Schlicht   »  
644. Schlieffenberg, s. a.: Reinshagen   »  
645. Schlieven, Kapelle 1872 abgebrochen, s. a.: Frauenmark   »  
646. Schloen, s. a.: Groß Dratow, Groß Plasten, Klein Plasten   »  
647. Schönbeck, s. a.: Brohm, Lindow (in neuester Zeit zu Badresch), Rattey, Schönhausen, Voigtsdorf   »  
648. Schönberg, Kapelle in: Boitin-Resdorf, s. a.: Ratzeburg-Fürstentum   »  
649. Schönberg-Ostpriegnitz, wird verwaltet von Rossow, das am 1.1.1965 in das Gebiet der ev. Kirche Berlin-Brandenburg eingegeliedert wurde   »  
650. Schönhausen, siehe: Badresch, Schönbeck   »  
651. Schorrentin, s. a.: Groß Markow   »  
652. Schorsow   »  
653. Schwaan, s. a.: Göldenitz, Mistorf, Wiendorf, Groß Grenz (ab 1973)   »  
654. Schwanbeck, s. a.: Bresewitz, Ramelow, Salow   »  
655. Schwanbeck bei Dassow   »  
656. Schwandt, gehörte seit der Reformation zu Groß Helle; 1665-1678 zu Groß Varchow; 1678-1692 zu Gevezin (Strelitz)?; 1692-1721 bei Mölln; 1723-1865 zu Penzlin; ab 1865 bei Mölln   »  
657. Schwanheide   »  
658. Schwarz, eigene Pfarre seit 1867, s. a.: Diemitz ab 1867, Lärz (bis 1867)   »  
659. Schwerin   »  
660. Schwerin / Berno   »  
661. Schwerin / Dom   »  
662. Schwerin / St. Nicolai   »  
663. Schwerin / St. Paul   »  
664. Schwerin / Petrusgemeinde   »  
665. Schwerin / Sachsenberg   »  
666. Schwerin / Schloßgemeinde   »  
667. Schwerin / Versöhnungsgemeinde   »  
668. Schwichtenberg, s. a.: Bresewitz, Friedland, Sandhagen   »  
669. Schwinkendorf, seit dem 1.1.1974 ruhende Pfarrstelle, verbunden mit Rambow.   »  
670. Selmsdorf   »  
671. Serrahn, s. a.: Langhagen   »  
672. Sietow, s. a.: Klink, Poppentin   »  
673. Siggelkow, s. a.: Groß Pankow   »  
674. Severin, s. a.: Frauenmark, Schlieven   »  
675. Slate, s. a.: Groß Godems, Hof Poltnitz   »  
676. Sommerstorf, siehe: Groß Vielist   »  
677. Speck, s. a.: Federow   »  
678. Sponholz, s. a.: Warlin   »  
679. Spornitz, s. a.: Dütschow   »  
680. Stäbelow, s. a.: Parkentin   »  
681. Starsow   »  
682. Staven, s. a.: Roggenhagen, Rossow   »  
683. Stavenhagen, s. a.: Jürgenstorf, Pribbenow, Ritzerow   »  
684. Steffenshagen   »  
685. Steinförde, siehe: Fürstenberg, Strasen   »  
686. Sternberg, s. a.: Sülten   »  
687. Stolpe, s. a.: Brenz   »  
688. Stralendorf, 1.1.1973 verbunden mit Parum   »  
689. Strasen, s. a.: Priepert, Steinförde, Wustrow   »  
690. Stuer, s. a.: Wendisch Priborn   »  
692. Suckow K. Kr. Güstrow, siehe: Güstrow-Dettmannsdorf   »  
693. Suckow K. Kr. Parchim, s. a.: Porep   »  
694. Sukow K. Kr. Schwerin, s. a.: Pinnow (K. Kr. Schwerin)   »  
695. Sülstorf, s. a.: Kraak (gehört ab 1.1.1974 zu Uelitz), Sülte   »  
696. Sülte, s. a.: Uelitz, Sülstorf (ab 1.1.1974)   »  
697. Sülten K. Kr. Malchin, s. a.: Wittendorf   »  
698. Sülten K. Kr. Wismar, s. a.: Sternberg   »  
699. Tarnow K. Kr. Güstrow, s. a.: Boitin (seit 1914), Prüzen (seit 1620), Groß Upahl, Karcheez (1.1.1972 mit Tarnow vereinigt   »  
700. Tarnow K. Kr. Malchin, s. a.: Mölln   »  
702. Techentin, s. a.: Below, Hohen Pritz (1736-1773)   »  
703. Tempzin: Die Kirche ist in Tempzin, das Pfarrhaus jedoch in Zahrensdorf. Da die Akten in der Registratur bald unter Tempzin, bald unter Zahrensdorf laufen, sind sie von uns im archiv fast einheitlich unter Tempzin gelegt. siehe: Bibow   »  
704. Teschendorf, s. a.: Gramelow, Loitz   »  
705. Tessin   »  
706. Teterow, s. a.: Groß Roge   »  
707. Thelkow, verwaltet von Vilz   »  
708. Thürkow, s. a.: Levitzow   »  
709. Thulendorf, s. a.: Sanitz   »  
710. Thurow, s. a.: Fürstensee, Strelitz-Alt, Rödlin   »  
711. Toddin, s. a.: Hagenow   »  
712. Tornow, wurde mit Barsdorf, Boltenhof, Blumenow, Dannenwalde in die Berlin-Brandenburgische Kirche umgepfarrt (1973)   »  
713. Tramm, s. a.: Zapel und Klinken (Ländereien)   »  
714. Triepkendorf, s. a.: Mechow   »  
715. Trollenhagen, s. a.: Neddemin, Podewall   »  
716. Uelitz, s. a.: Goldenstaedt, Mirow (K. Kr. Schwerin), Sülte (bis 1974)   »  
717. Userin, s. a.: Strelitz-Alt   »  
719. Varchentin, Tochterkirchen: Deven, Kraase   »  
720. Vellahn, Tochterkirchen: Banzin, Marsow   »  
721. Vielist   »  
722. Vietlübbe K. Kr. Parchim, s. a.: Retzow (seit 1839), Ganzlin (1591-1667 und 1709-1839)   »  
723. Vietlübbe K. Kr. Schwerin   »  
724. Vietzen, s. a.: Alt Gaarz (K. Kr. Stargard), Vipperow (nach 1950)   »  
725. Vilz, s. a.: Thelkow   »  
726. Vipperow, s. a.: Priborn, Zielow, vereinigt mit: Buchholz (seit 1.1.1974)   »  
727. Voigtsdorf, siehe: Badresch, Schönbeck (ab 1.5.1968)   »  
728. Volkenshagen   »  
729. Vorbeck, s. a.: Kladow (bis 1911), Holzendorf (1913-1924), 1940-1947, Pinnow (1924-1940), ab 1947   »  
730. Voßwinkel   »  
731. Walkendorf, seit 1.1.1973 verbunden mit Basse   »  
732. Walow, s. a.: Grüssow   »  
733. Wamckow, s. a.: Prestin, Groß Niendorf   »  
734. Wanzka, mit: Blankensee, Rollenhagen, Zachow (bis 1935), seit dem 1.1.1973 verbunden mit Rödlin   »  
736. Warbende, zur Parochie gehören: Gramelow (bis etwa 1907), Möllenbeck (seit 1907), Quadenschönfeld, Watzkendorf   »  
737. Waren, 1.4.1974 verbunden mit der ruhenden Pfarrstelle: Federow, Kargow, Speck   »  
738. Waren / St. Georgen   »  
739. Waren / St. Marien   »  
740. Warin   »  
741. Warlin, s. a.: Küssow, Pragsdorf, Sponholz, ab 1.1.1975 vereinigt mit Rühlow   »  
742. Warlitz, s. a.: Pritzier   »  
743. Warnkenhagen, s. a.: Dieckhof, seit 1.1.1974 ruhende Pfarrstelle, verbunden mit Thürkow   »  
745. Warnow, s. a.: Zernin   »  
746. Warsow, s. a.: Kirch jesar (bis 1851), seit 1.7.1973 verbunden mit Gammelin   »  
747. Wasdow, s. a.: Gnoien   »  
748. Wattmannshagen, s. a.: Lübsee, seit etwa 1970, das vorher von Lüdershagen verwaltet wurde   »  
749. Watzkendorf, s. a.: Warbende   »  
750. Weggun, s. a.: Fürstenhagen   »  
751. Weisdin, siehe: Prillwitz   »  
752. Weisin, siehe: Benthen   »  
753. Weitendorf K. Kr. Güstrow, s. a.: Kritzkow   »  
754. Weitendorf K. Kr. Rostock-Land, siehe: Cammin   »  
756. Weitin, dazu gehörten: Neuendorf (bis 1.1.1974, dann zu Wulkenzin), Zirzow (bis 1.1.1974, dann zu Breesen); ab 1.1.1974 ruhende Pfarrstelle, verbunden mit Neubrandenburg-St. Marien   »  
757. Wendisch Priborn, s. a.: Stuer   »  
759. Werle, s. a.: Neese, (ab 1.1.1974 mit Grabow verbunden), Werle ab 1.1.1974 zu Muchow   »  
760. Wesenberg, s. a.: Ahrensberg (1.10.1929-30.6.1931 und ab 1.4.1947), Drosedow   »  
761. Wessin, s. a.: Bülow, seit 1908 von: Kladrum verwaltet   »  
762. Westenbrügge, seit 1.4.1972 verbunden mit Biendorf   »  
763. Wiendorf, s. a.: Schwaan   »  
764. Wilsen, s. a.: Kreien   »  
765. Wismar, zur Herrschaft Wismar gehörten (bis 1804): 1) Bäbelin, 2) Groß Tessin, 3) Kirchdorf (Poel), 4) Neukloster   »  
766. Wismar allgemein   »  
767. Wismar / Dargetzow   »  
768. Wismar / St. Georg, 1.4.1980 Vereinigung von St. Marien und St. Georgen   »  
769. Wismar / Heiligen Geist   »  
770. Wismar / St. Marien, 1.4.1980 Vereinigung von St. Marien und St. Georgen   »  
771. Wismar / St. Nikolai   »  
772. Wismar / Wendorf   »  
773. Wittenborn, siehe: Gehren   »  
774. Wittenburg, s. a.: Dreilützow (ab 1928)   »  
775. Wittenförden   »  
776. Wittenhagen, s. a.: Feldberg   »  
777. Witzin (wurde um 1750 mit Boitin verbunden, seit Nov. 1914 wurde es von Groß Raden verwaltet, später verbunden mit Groß Raden, 1.1.1972 verbunden mit Ruchow), Groß Raden: von _ bis 31.12.1995 verbunden mit Sternberg; Groß Raden: ab 1.1.1996 wieder mit Wit   »  
778. Wöbbelin, s. a.: Neustadt-Glewe; ab 1946 selbständige Gemeinde, verbunden mit Lüblow; seit 1.1.1972 wurde die Pfarre umbenannt in: Lüblow mit Wöbbelin   »  
779. Woggersin, s. a.: Breesen   »  
780. Wokuhl; selbständige Pfarre seit 1736, s. a.: Dabelow   »  
781. Wolde, s. a.: Kastorf, Röckwitz   »  
782. Woldegk, s. a.: Canzow, Pasenow   »  
783. Wolkow, siehe: Levin   »  
784. Woosmer, siehe: Dömitz   »  
785. Woosten   »  
786. Woserin, s. a.: Borkow   »  
787. Wrechen, s. a.: Göhren, Weggun, Fürstenhagen   »  
788. Wredenhagen, seit 1909 selbständige Pfarre, s. a.: Kieve, Zepkow, Grabow (seit 1909), Bütow (seit 1973)   »  
789. Wrodow, siehe: Penzlin, Gevezin   »  
790. Wulfsahl, siehe: Marnitz, Ziegendorf   »  
791. Wulkenzin, s. a.: Gevezin, Passentin   »  
792. Wustrow K. Kr. Rostock-Land, s. a.: Dierhagen   »  
793. Wustrow K. Kr. Stargard, s. a.: Strasen   »  
794. Zachow, s. a.: Wanzka (bis 1935), Ballwitz (ab 1935)   »  
795. Zahren, s. a.: Groß Vielen, Peckatel (K. Kr. Stargard)   »  
796. Zahrensdorf K. Kr. Schwerin, s. a.: Bandekow, Gülze   »  
797. Zahrensdorf K. Kr. Wismar, s. a.: Tempzin   »  
798. Zapel, verbunden mit: Ruthenbeck, Tramm, Göhren (seit 1.1.1972)   »  
799. Zarnewanz, siehe: Tessin   »  
800. Zarrentin mit Valluhn   »  
801. Zaschendorf, siehe: Holzendorf früher Zittow (wozu es noch 1939 gehörte)   »  
802. Zehna bis 1910 selbständige Pfarre, s. a.: Bellin (ab 1910), Lohmen   »  
803. Zepelin, s. a.: Bützow   »  
804. Zepkow, s. a.: Kieve, Wredenhagen   »  
805. Zernin, s. a.: Warnow   »  
806. Zettemin, s. a.: Gielow   »  
807. Zickhusen, s. a.: Alt Meteln   »  
809. Ziegendorf, s. a.: Marnitz, Wulfsahl   »  
810. Zielow, s. a.: Vipperow   »  
811. Zierke, s. a.: Neustrelitz   »  
812. Zierzow, s. a.: Muchow   »  
813. Zieslübbe, s. a.: Garwitz ab 1822, vorher: Möderitz   »  
814. Ziethen, s. a.: Ratzeburg-Fürstentum   »  
815. Zirtow, s. a.: Mirow   »  
816. Zirzow, s. a.: Weitin   »  
817. Zislow, s. a.: Grüssow (bis 1886), Satow bei Malchow (ab 1886)   »  
818. Zittow, s. a.: Cambs, Langenbrütz, Zaschendorf   »  
819. Zolkendorf, siehe: Ivenack   »  
820. Zurow, war verbunden mit Jesendorf (1879-ca. 1954)   »  
821. Zweedorf, s. a.: Nostorf, zwischen 1814-1899 war Zweedorf kombiniert mit Granzin (1814-1827), Greese (1828-1899), jetzt verwaltet von Boizenburg   »  
822. Zwiedorf, siehe: Röckwitz   »  
823. Hannoversche Gemeinden   »  
824. Mecklenburgische Orte, die zur Lauenburgischen Kirche gehören   »  

Laufzeit

Signatur

Titel


OAI-PMH
   

Signatur: 033
Titel: Zwischen dem Amt Schwerin und der Pfarre zu Uelitz abgeschlossener Vergleich über die Pfarrländereien und die Beschwerden der Prediger über angebliche Verletzung in ihren Gerechtsamen
Laufzeit: 1755 - 1829
Alte Signaturen: Uelitz
Bestellnummer: Landeskirchliches Archiv Schwerin und Kirchenkreisarchiv Mecklenburg (03.01.02.R-Z Oberkirchenrat Schwerin, Specialia, Abteilung 4: Ru-Zw) 033
Standort: Landeskirchliches Archiv Schwerin und Kirchenkreisarchiv Mecklenburg - 03.01.02.R-Z Oberkirchenrat Schwerin, Specialia, Abteilung 4: Ru-Zw - 716. Uelitz, s. a.: Goldenstaedt, Mirow (K. Kr. Schwerin), Sülte (bis 1974)

» Im Kontext anzeigen



OAI-PMH
   

Signatur: 001
Titel: Zwiedorf, Patronat über die Kirche in Zwiedorf
Laufzeit: 1937 - 1944
Alte Signaturen: Zwiedorf
Bestellnummer: Landeskirchliches Archiv Schwerin und Kirchenkreisarchiv Mecklenburg (03.01.02.R-Z Oberkirchenrat Schwerin, Specialia, Abteilung 4: Ru-Zw) 001
Standort: Landeskirchliches Archiv Schwerin und Kirchenkreisarchiv Mecklenburg - 03.01.02.R-Z Oberkirchenrat Schwerin, Specialia, Abteilung 4: Ru-Zw - 822. Zwiedorf, siehe: Röckwitz

» Im Kontext anzeigen



OAI-PMH
   

Signatur: 002
Titel: Zwiedorf, Organist und Küster
Laufzeit: 1889 - 1977
Alte Signaturen: Zwiedorf
Bestellnummer: Landeskirchliches Archiv Schwerin und Kirchenkreisarchiv Mecklenburg (03.01.02.R-Z Oberkirchenrat Schwerin, Specialia, Abteilung 4: Ru-Zw) 002
Standort: Landeskirchliches Archiv Schwerin und Kirchenkreisarchiv Mecklenburg - 03.01.02.R-Z Oberkirchenrat Schwerin, Specialia, Abteilung 4: Ru-Zw - 822. Zwiedorf, siehe: Röckwitz

» Im Kontext anzeigen



OAI-PMH
   

Signatur: 003
Titel: Zwiedorf, Ländereien
Enthält auch: Darin: Aufteilungsplan von dem Landgut Zwiedorf 1935b
Laufzeit: 1934 - 1994
Alte Signaturen: Zwiedorf
Bestellnummer: Landeskirchliches Archiv Schwerin und Kirchenkreisarchiv Mecklenburg (03.01.02.R-Z Oberkirchenrat Schwerin, Specialia, Abteilung 4: Ru-Zw) 003
Standort: Landeskirchliches Archiv Schwerin und Kirchenkreisarchiv Mecklenburg - 03.01.02.R-Z Oberkirchenrat Schwerin, Specialia, Abteilung 4: Ru-Zw - 822. Zwiedorf, siehe: Röckwitz

» Im Kontext anzeigen



OAI-PMH
   

Signatur: 006
Titel: Zwiedorf, Kunstgegenstände
Laufzeit: 1938
Alte Signaturen: Zwiedorf
Bestellnummer: Landeskirchliches Archiv Schwerin und Kirchenkreisarchiv Mecklenburg (03.01.02.R-Z Oberkirchenrat Schwerin, Specialia, Abteilung 4: Ru-Zw) 006
Standort: Landeskirchliches Archiv Schwerin und Kirchenkreisarchiv Mecklenburg - 03.01.02.R-Z Oberkirchenrat Schwerin, Specialia, Abteilung 4: Ru-Zw - 822. Zwiedorf, siehe: Röckwitz

» Im Kontext anzeigen



OAI-PMH
   

Signatur: 007
Titel: Zwiedorf, Kirchhof
Laufzeit: 1854 - 2001
Alte Signaturen: Zwiedorf
Bestellnummer: Landeskirchliches Archiv Schwerin und Kirchenkreisarchiv Mecklenburg (03.01.02.R-Z Oberkirchenrat Schwerin, Specialia, Abteilung 4: Ru-Zw) 007
Standort: Landeskirchliches Archiv Schwerin und Kirchenkreisarchiv Mecklenburg - 03.01.02.R-Z Oberkirchenrat Schwerin, Specialia, Abteilung 4: Ru-Zw - 822. Zwiedorf, siehe: Röckwitz

» Im Kontext anzeigen



OAI-PMH
   

Signatur: 004
Titel: Zwiedorf, Kirche, Harmonium, Glocken, Ärar
Laufzeit: 1856 - 1955
Alte Signaturen: Zwiedorf
Bestellnummer: Landeskirchliches Archiv Schwerin und Kirchenkreisarchiv Mecklenburg (03.01.02.R-Z Oberkirchenrat Schwerin, Specialia, Abteilung 4: Ru-Zw) 004
Standort: Landeskirchliches Archiv Schwerin und Kirchenkreisarchiv Mecklenburg - 03.01.02.R-Z Oberkirchenrat Schwerin, Specialia, Abteilung 4: Ru-Zw - 822. Zwiedorf, siehe: Röckwitz

» Im Kontext anzeigen



OAI-PMH
   

Signatur: 005
Titel: Zwiedorf, Bauten
Laufzeit: 1939 - 1990
Alte Signaturen: Zwiedorf
Bestellnummer: Landeskirchliches Archiv Schwerin und Kirchenkreisarchiv Mecklenburg (03.01.02.R-Z Oberkirchenrat Schwerin, Specialia, Abteilung 4: Ru-Zw) 005
Standort: Landeskirchliches Archiv Schwerin und Kirchenkreisarchiv Mecklenburg - 03.01.02.R-Z Oberkirchenrat Schwerin, Specialia, Abteilung 4: Ru-Zw - 822. Zwiedorf, siehe: Röckwitz

» Im Kontext anzeigen



OAI-PMH
   

Signatur: 002
Titel: Zweedorf, Verwaltung
Laufzeit: 1965 - 1993
Alte Signaturen: Zweedorf
Bestellnummer: Landeskirchliches Archiv Schwerin und Kirchenkreisarchiv Mecklenburg (03.01.02.R-Z Oberkirchenrat Schwerin, Specialia, Abteilung 4: Ru-Zw) 002
Standort: Landeskirchliches Archiv Schwerin und Kirchenkreisarchiv Mecklenburg - 03.01.02.R-Z Oberkirchenrat Schwerin, Specialia, Abteilung 4: Ru-Zw - 821. Zweedorf, s. a.: Nostorf, zwischen 1814-1899 war Zweedorf kombiniert mit Granzin (1814-1827), Greese (1828-1899), jetzt verwaltet von Boizenburg

» Im Kontext anzeigen



OAI-PMH
   

Signatur: 040
Titel: Zweedorf, Vasa sacra
Laufzeit: 1974 - 1984
Alte Signaturen: Zweedorf
Bestellnummer: Landeskirchliches Archiv Schwerin und Kirchenkreisarchiv Mecklenburg (03.01.02.R-Z Oberkirchenrat Schwerin, Specialia, Abteilung 4: Ru-Zw) 040
Standort: Landeskirchliches Archiv Schwerin und Kirchenkreisarchiv Mecklenburg - 03.01.02.R-Z Oberkirchenrat Schwerin, Specialia, Abteilung 4: Ru-Zw - 821. Zweedorf, s. a.: Nostorf, zwischen 1814-1899 war Zweedorf kombiniert mit Granzin (1814-1827), Greese (1828-1899), jetzt verwaltet von Boizenburg

» Im Kontext anzeigen